Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 "Erinnerung an an Dich, lieber Georg, wird immer verbunden sein mit unseren Spaziergängen am Sonntag als kleines Mädchen, mit unseren Theaterbesuchen,  die Faschingsbälle, die wir gemeinsam besucht haben, 

die Liebe zur Literatur, die Du in mir geweckt hast -  gemeinsames Interesse  an der Musik, von Klassik bis Beat, alles  war drin – unser  gedanklicher Austausch darüber  - 

Gedanken über Dein Leben, das nicht so verlief, wie ich es mir für Dich gewünscht hätte – die Akzeptanz von Krankheit und Tod, unendlich schwer für mich - 

Trauer, noch heute nach 30 Jahren, vermisse ich Dich, großer Bruder, fühle mich mit Dir nach all der Zeit immer noch verbunden."

Dorothea, jüngste Schwester

Georg und DorleGeorg und Dorle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Wenn ich an Dich denke, Onkel Georg, erinnere mich an vieles...

Du hast mir vor allem die Vorliebe für "fantastische" Literatur mitgegeben.

Wir redeten in meinen Kindheitstagen oft darüber, wie es wäre zu anderen

Sternen zu reisen. Diese Ideen sind trotz der vielen Jahre Abstand immer noch ein großer Teil von mir. 

Es ist nur das unmöglich, was man selbst für unmöglich hält.

Ich zitiere Deine Widmung aus einem meiner ersten Bücher, welches Du mir geschenkt hast:

"Vielleicht hilft dieses alte Lexikon einem neuen SF-Fan"

Danke für Deine Ideen, die von der Aussenwelt unbemerkt blieben; bei mir

hingegen auf fruchtbaren Boden fielen. 

Leider blieb uns nicht viel Zeit.

Du fehlst mir und ich denke an Dich."

Matthias (Neffe)

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?